• Gartenstadt der Zukunft

    GELSENKIRCHEN-HERTEN: Mit dem Projekt "Gartenstadt der Zukunft" erforschen beide Städte gemeinsam die Möglichkeiten zur energetischen Sanierung typischer Ruhrgebiets-Siedlungen. (Foto: Jung Stadtkonzepte, Köln)

  • Klimaschutzsiedlung

    GELSENKIRCHEN - Gegenüber vom Wissenschaftspark Gelsenkirchen, einer zentralen Informationsdrehscheibe rund um Zukunftsenergien, wurde die erste Klimaschutzsiedlung des Landes Nordrhein-Westfalen errichtet.

  • H2 Herten

    HERTEN - Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald forschen Unternehmen und Institute im H2 Herten im Technologiefeld Wasserstoff und Brennstoffzellen.  Unter anderem geht es darum,  wie "grüner Wasserstoff" per Windstromelektrolyse gewonnen werden kann.

  • Zwischen den Kirchen von Gelsenkirchen

    GELSENKIRCHEN - Zwischen den beiden Kirchen der Stadt hat die Sparkasse Gelsenkirchen ihre Dächer mit Solaranlagen bestückt.

  • Blockheizkraftwerk Scherlebeck

    HERTEN - Mit einem Bioerdgas-Blockheizkraftwerk versorgen die Hertener Stadtwerke 110 Neubauten der Siedlung sonne+  mit klimafreundlicher Energie.

  • Schalker Verein

    GELSENKIRCHEN - Der weltweit erste Solarbunker steht auf dem ehemaligen Industriegelände des Schalker Vereins.

  • Hoppenbruch

    HERTEN - Das erste Windrad auf einer Bergehalde steht in Herten, auf der Halde Hoppenbruch. Von dort hat man einen atemberaubenden Blick auf das Ruhrgebiet - zum Beispiel auf die Nachbarstadt Gelsenkirchen.

  • LOXX

    Sonnenstrom und Regenwasser sammelt das Dach der internationalen LOXX- Unternehmensgruppe.

     

     

  • AGR

    HERTEN - Energie aus Abfall: Mit dem Abfallkraftwerk RZR Herten leistet die AGR einen wichtigen Beitrag zur Entsorgungssicherheit der Region und gewinnt neben Sekundärrohstoffen pro Jahr rund 230 Mio. kWh Strom (für ca. 65.000 Haushalte) sowie Fernwärme für das benachbarte Industriegebiet. 

  • Grossmarkt

    GELSENKIRCHEN - 911 Kilowatt-Peak ist die Leistung dieser Solarstromanlage auf den Dächern des Recyclinghofs von GELSENDIENSTE.

Rundgang im Anwenderzentrum "h2herten"

Bürgermeister besichtigte Unternehmen und Einrichtungen am Standort

Seit rund sieben Jahren besteht das Anwenderzentrum „h2herten“ auf dem ehemaligen Zechengelände Ewald. Ende Januar 2017 kam Bürgermeister Fred Toplak persönlich vorbei, um die Firmenanlieger kennenzulernen und mehr über die Technik und Forschung am Standort zu erfahren. 14 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 57 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten hier im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik.

Im Oktober 2009 eröffnete in Herten das erste kommunale Anwenderzentrum für die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Deutschland. Ziel war es, interessierten Unternehmen der Branche ideale Rahmenbedingungen für Ansiedlungen anbieten zu können. „In den letzten Jahren sind so zahlreiche Firmen an den Standort gezogen, die sich mit der Produktion, Speicherung, dem Transport und der Anwendung von Wasserstoff beschäftigen“, so Stadtbaurat Volker Lindner.

Einige Firmenanlieger zeigten während des Besuchs ihr Labor und gaben so einen Einblick in die Forschung. „Ich freue mich, dass wir so ein kompetentes Netzwerk in Herten haben und wünsche allen Firmen viel Erfolg für die Zukunft. Wenn der Standort hier auf Ewald weiter wächst, ist das auch gut für unsere Stadt“, sagte Bürgermeister Fred Toplak.

Die direkte Erzeugung und Bereitstellung regenerativen Wasserstoffs durch Windstromelektrolyse vor Ort ist ein weiterer zentraler Bestandteil und das Alleinstellungsmerkmal des Anwenderzentrums. Neben den unmittelbaren Anbauflächen des Anwenderzentrums, stehen zusätzliche Flächen für Ansiedlungen zur Verfügung. 14 Firmen, Institutionen und Vereine haben sich bereits am Standort angesiedelt:

  • Concord Blue Engineering GmbH
  • EazyClean GmbH
  • Fresenius Umwelttechnik GmbH
  • Gastech Gastechnik GmbH
  • Gauff Ingenieure GmbH & Co. KG
  • h2-netzwerk-ruhr e.V.
  • HYCON GmbH
  • HyRef GmbH
  • voegeling / engineering-design
  • S&P Ges. für Entsorgungseng.
  • NATURWERK Windenergie GmbH
  • Hy-Lok D
  • EADIPS
  • H2Herten Anwender-Zentrum GmbH

> www.wasserstoffstadt-herten.de.

[Quelle: Presseinformation der Stadt Herten vom 25.01.2017]

< zurück