• Gartenstadt der Zukunft

    GELSENKIRCHEN-HERTEN: Mit dem Projekt "Gartenstadt der Zukunft" erforschen beide Städte gemeinsam die Möglichkeiten zur energetischen Sanierung typischer Ruhrgebiets-Siedlungen. (Foto: Jung Stadtkonzepte, Köln)

  • Klimaschutzsiedlung

    GELSENKIRCHEN - Gegenüber vom Wissenschaftspark Gelsenkirchen, einer zentralen Informationsdrehscheibe rund um Zukunftsenergien, wurde die erste Klimaschutzsiedlung des Landes Nordrhein-Westfalen errichtet.

  • H2 Herten

    HERTEN - Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald forschen Unternehmen und Institute im H2 Herten im Technologiefeld Wasserstoff und Brennstoffzellen.  Unter anderem geht es darum,  wie "grüner Wasserstoff" per Windstromelektrolyse gewonnen werden kann.

  • Zwischen den Kirchen von Gelsenkirchen

    GELSENKIRCHEN - Zwischen den beiden Kirchen der Stadt hat die Sparkasse Gelsenkirchen ihre Dächer mit Solaranlagen bestückt.

  • Blockheizkraftwerk Scherlebeck

    HERTEN - Mit einem Bioerdgas-Blockheizkraftwerk versorgen die Hertener Stadtwerke 110 Neubauten der Siedlung sonne+  mit klimafreundlicher Energie.

  • Schalker Verein

    GELSENKIRCHEN - Der weltweit erste Solarbunker steht auf dem ehemaligen Industriegelände des Schalker Vereins.

  • Hoppenbruch

    HERTEN - Das erste Windrad auf einer Bergehalde steht in Herten, auf der Halde Hoppenbruch. Von dort hat man einen atemberaubenden Blick auf das Ruhrgebiet - zum Beispiel auf die Nachbarstadt Gelsenkirchen.

  • LOXX

    Sonnenstrom und Regenwasser sammelt das Dach der internationalen LOXX- Unternehmensgruppe.

     

     

  • AGR

    HERTEN - Energie aus Abfall: Mit dem Abfallkraftwerk RZR Herten leistet die AGR einen wichtigen Beitrag zur Entsorgungssicherheit der Region und gewinnt neben Sekundärrohstoffen pro Jahr rund 230 Mio. kWh Strom (für ca. 65.000 Haushalte) sowie Fernwärme für das benachbarte Industriegebiet. 

  • Grossmarkt

    GELSENKIRCHEN - 911 Kilowatt-Peak ist die Leistung dieser Solarstromanlage auf den Dächern des Recyclinghofs von GELSENDIENSTE.

Strom und Wärme im eigenen Keller produzieren

KWK-Infotage informieren Bürgerinnen und Bürger mit Vorträgen und

Exkursionen vom 2. bis 12. November über die Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung

 

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist eine innovative, aber mittlerweile gut erprobte Heizungstechnik, bei der nicht nur Wärme, sondern auch Strom erzeugt wird. Wie diese Technik auch in Ein- und Mehrfamilienhäusern genutzt werden kann, zeigt das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V. in Kooperation mit Experten aus der Region mit den KWK-Infotagen vom 2. bis 12. November. Zahlreiche Infoveranstaltungen, Vorträge und Exkursionen in beiden Stadtgebieten veranschaulichen die kostenbewussten Einsatzmöglichkeiten der klimafreundlichen KWK-Geräte. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Besuch der kostenlosen Veranstaltungen eingeladen.

Hier ein Überblick über die Termine:

Infoveranstaltung: "Energetische Gebäudesanierung - gut beraten starten",
Montag, 2. November 2015, 18.30 Uhr, Sparkassenfiliale Buer, Nienhofstr. 1-5, 45894 Gelsenkirchen oder Dienstag, 3. November, 18.30 Uhr, Hauptstelle der Volksbank Ruhr Mitte eG, Goldbergplatz 2-4, 45894 Gelsenkirchen.

Die Stadt Gelsenkirchen lädt gemeinsam mit der Sparkasse Gelsenkirchen und der Volksbank Ruhr Mitte eG Eigentümer von Mehrfamilienhäusern gleich zu zwei Veranstaltung zum Thema "Energetische Gebäudesanierung - gut beraten starten" ein. Referenten berichten am Montag, 2. November, Sparkassenfiliale-Buer, Nienhofstr. 1-5, und am Dienstag, 3. November, Hauptstelle der Volksbank Ruhr Mitte eG, Goldbergplatz 2-4, über Sanierungs- und Fördermöglichkeiten sowie steuerliche Aspekte. Zudem beantworten Berater aus dem Netzwerk Energieberatung die Fragen des Publikums. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 18.30 Uhr. Eine Anmeldung bei Sonja Klein, sonja.klein@gelsenkirchen.de, ist erforderlich.

Besichtigung: Abfallkraftwerk RZR Herten, Mittwoch, 4. November, 16 Uhr, Im Emscherbruch 11, 45699 Herten

Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) lädt am Mittwoch, 4. November, zur Besichtigung des Abfallkraftwerks RZR Herten, Im Emscherbruch 11, ein. Beim Rundgang durch das Abfallkraftwerk bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Prozesse der sicheren und umweltgerechten Abfallentsorgung. Zudem können sie sich mit den Mitarbeitern der AGR darüber austauschen, welchen Weg der Abfall nimmt: von der Erfassung bis hin zur Gewinnung von klimafreundlichem Strom. Teilnehmer sollten auf festes Schuhwerk und schmutzunempfindliche Kleidung achten. Eine gute körperliche Verfassung ist für die Besichtigungstour notwendig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich bei Dr. Sabine Wischermann, klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de, Telefon: 0209.167-1005.

Besichtigung: Energieversorgung gemeinsam mit den Nachbarn: das Beispiel der Solarsiedlung Bismarck, Mittwoch, 4. November, 18.30 Uhr, Treffpunkt: Eingang der Gesamtschule Bismarck am Wendekreis, Laarstr. 41, 45889 Gelsenkirchen

Das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V., der SOL Förderverein und das Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich informieren gemeinsam bei einem Besuch in der Solarsiedlung Bismarck darüber, wie man erfolgreich zusammen mit den Nachbarn gemeinsame Energieversorgungs- bzw. Sanierungsprojekte entwickeln kann. Besichtigt wird zum Beispiel eine Kopfstationen, über die die Bewohner der Solarsiedlung ihre Energieversorgung gemeinsam betreiben. Um Anmeldung wird gebeten bei Dr. Sabine Wischermann per E-Mail klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de oder unter Telefon 0209.167-1005.

Busexkursion: InnovationCity Bottrop, Freitag, 6. November, 14.20 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen

Die Bustour zur InnovationCity Bottrop blickt hinter die Kulissen der Plusenergiehäuser der Nachbarstadt: Hier erfahren die Teilnehmer zum Beispiel von Experten, mit welchen innovativen Projekten Bottrop klimagerecht umgebaut werden soll. Die Exkursion beginnt um 14.20 Uhr und dauert ca. drei Stunden. Start und Endpunkt der Tour ist der Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14. Die Tour wird veranstaltet vom Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V. in Kooperation mit der ELE. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich bei Dr. Sabine Wischermann per E-Mail: klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de oder unter Telefon: 0209.167-1005.

Infostand: "Besser heizen - Kosten regeln", Verbraucherzentrale NRW berät, Sonntag, 8. November, 12 bis 18 Uhr, Bahnhofstr. 41-47, 45879 Gelsenkirchen

Am Sonntag, 8. November, stehen die Experten der Verbraucherzentrale NRW, von 12 bis 18 Uhr, an ihrem Infostand, Bahnhofstr. 41-47, bereit: Energieberater Norbert Mohr steht für individuelle Gespräche zur Verfügung und gibt mit anschaulichen Materialen Hinweise, wie jeder und jede Heizenergie sparen kann. Die Leiterin der Verbraucherzentrale NRW in Gelsenkirchen Ute Helfferich erklärt unterdessen, welchen Unterschied ein Tarifwechsel für Gaskunden machen kann und worauf dabei zu achten ist. Der Infostand ist Teil der Veranstaltung "1000 Lichter in der City" in der Gelsenkirchener Innenstadt.

Infoabend: KWK-Anlagen in Mehrfamilienhäusern, Donnerstag, 12. November 2015, 18 Uhr, Wolter Sanitär Heizung Klima GmbH, Middelicher Str. 299, 45892 Gelsenkirchen

Unter dem Titel "Meine Heizung macht auch Strom" informieren Experten der Verbraucherzentrale NRW, der Wolter Sanitär Heizung Klima GmbH sowie der Gelsenwasser AG rund um das Thema KWK-Anlagen in Mehrfamilienhäusern und stehen für Fragen zur Verfügung. Im Anschluss kann ein BHKW im Einzelbetrieb und im Mehrfamilienhaus besichtigt werden. Der Infoabend findet statt bei der Wolter Sanitär Heizung Klima GmbH, Middelicher Str. 299, 45892 Gelsenkirchen. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bei Dr. Sabine Wischermann per E-Mail klimabuendnis@gelsenkirchen-herten.de oder unter Telefon: 0209.167-1005.

< zurück