• Platz 1 Vorgarten

    Platz 1, Vorgärten, 2021:
    Petra und Helmut Philipp,  Herten-Disteln

    "Der Vorgarten von Petra und Helmut Philipp wurde im Laufe der Jahre zu einem vielfältigen und artenreichen Kleinod vor dem Wohnhaus weiterentwickelt. Die Fassadenbegrünung und ein Trompetenbaum ergänzen die Staudenanpflanzungen der nordostseitig ausgerichteten Vorgartenfläche.  Durch die vollständige Bodenbedeckung mit Pflanzen und das üppige Fassadengrün sind positive Wirkungen auf die Bodenstruktur (Wasserspeicherfähigkeit, Bodenleben) und das Mikroklima gegeben. Die Vielfalt an Blüten und Samenständen bietet zusammen mit dem Blattwerk Insekten- und Vogelarten Nahrung und Versteckmöglichkeiten. Nicht zuletzt ist ein optisch ansprechender Vorgarten entstanden, der sich in jeder Weise positiv auf das Straßenbild auswirkt und sich bestens zur Nachahmung empfiehlt", gratulierte Hertens Bürgermeister Matthias Müller.

  • Platz 2 Vorgarten

    Platz 2, Vorgärten, 2021:

    Anna-Maria Röhling und Peter Sander,  Herten-Bertlich

    "Anna-Maria Röhling und Peter Sander haben im Laufe der Jahre in bester Art und Weise den schmalen Vorgarten an ihrem Haus in der Wallstraße hergerichtet. Das  sehr gelungen renovierte Wohngebäudes wird durch einen ortsbildtypisch gestalteten Vorgarten zu einem Ensemble mit Vorbildcharakter ergänzt. Eine Liguster-Schnitthecke fasst einen schmalen Vorgartenstreifen mit artenreicher Blumenwiese und einem Rotahorn mit kugelförmiger Krone ein .Darüber hinaus bietet eine mit blühenden Stauden bepflanzte Fläche ein gutes Nahrungsangebot für Insekten. Erst kürzlich wurde der Carports mit einer extensiven Dachbegrünung abgedeckt. Mit der Preisvergabe wird insbesondere gewürdigt, dass in den vergangenen Jahren eine ständige Weiterentwicklung der Vorgartenbepflanzung entsprechend einer ökologischen, klimafreundlichen und optisch ansprechenden Gestaltung verfolgt wurde", gratulierte Hertens Bürgermeister Matthias Müller.

  • Platz 3, Vorgarten

    Platz 3, Vorgärten, 2021:

    Monika Stern,  Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen

    "Dieser vielfältig begrünte und blühende Vorgarten ist an einem Mehrfamilienhaus entstanden. Bewohnerin Monika Stern kümmert sich seit 20 Jahren um diese Gemeinschaftsfläche und hat sie von einer einfachen Rasenfläche zu einer blühenden Oase weiterentwickelt, so dass der täglich von den Bewohnerinnen und Bewohnern genutzte Zuweg zwischen Hauseingang und Straße allen eine Wohltat für das Auge und insbesondere an Hitzetagen auch angenehme Kühle bietet.Vielgestaltige Grünstrukturen und ein lichtkroniger Hausbaums bieten verschiedenen Insekten- und Vogelarten Nahrung und Unterschlupf", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

     

  • Platz 1 Hinterhöfe

    Hinterhöfe, Platz 1, 2021:

    Heike Feddern, Gelsenkirchen Erle

    "Der erste Preis wird vergeben für die Gestaltung und Begrünung einer Fläche, die eine typische urbane Hinterhofsituation darstellt. Unter schwierigsten Rahmenbedingungen wurde durch die Wettbewerbsteilnehmerin Heike Feddern auf einer mit Betonpflaster versiegelten, räumlich sehr beengten Fläche eine grüne Oase für die Bewohnerinnen,Bewohner und die Tierwelt mitten in der Stadt geschaffen.  Dem unwirtlichen Innenhof wird quasi jeder Quadratmeter Grünfläche unter Mühen abgerungen. Doch die zahlreichen Pflanzen – Blühstauden und Kletterpflanzen – bedanken sich für die gute und intensive Pflege mit gesundem Wachstum und prächtigen Blüten. Darüber hinaus wird das Grün auch von der Tierwelt akzeptiert und gerne angenommen. Die Jury bedankt sich mit der Preisvergabe für das vorbildliche Engagement in einer sowohl für Gelsenkirchen als auch für Herten typischen Hinterhofsituation in Innenstadtlage", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

  • Platz 2 Hinterhöfe

    Hinterhöfe, Platz 2, 2021:
    Gisela Bienk,  Gelsenkirchen-Ückendorf

    "Mit dem zweiten Preis wird das langjährige und generationenübergreifende Engagement bei der Gestaltung eines Hinterhofes mit früherer gewerblicher Nutzung in der Straße „Im Busche“ in Gelsenkirchen Ückendorf geehrt. Seit mehr als 40 Jahren setzt sich Familie Bienk für eine vielfältig grüne und ökologische Entwicklung und Gestaltung der Hoffläche ein. Wichtige Aspekte sind eine möglichst geringe Versiegelung von Grundstücksfläche und die umfassende Verwendung von Pflanzen zur Begrünung, aber auch die Schaffung von kleinen Aufenthaltsbereichen. Blühende Stauden und Gehölze finden ebenso ihren Platz wie auch ein Strandkorb für die Erwachsenen oder eine Liegematte für die Kinder. So wird durch diese solidarische Gemeinschaft, die städtische Wohn- und Freiraumsituation auch unter schwierigen Rahmenbedingungen im Sinne des ökologischen Zusammenlebens in der Stadt, beständig weiterentwickelt", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge. .

  • Platz 3, Hinterhöfe

    Hinterhöfe, Platz 3, 2021:

    Kim Redlich,  Gelsenkirchen-Buer

    "Bei diesem Teilnahmebeitrag handelt es sich um eine typische Hinterhofsituation: Eine von Mauern und Gebäudewänden eingefasste schmale Fläche mit einer eigentlich für eine üppige Begrünung unzureichende Besonnung. Viel Arbeit steckt in der jahrelangen Entwicklung der Hinterhof-Brachfläche aus Schotter und Beton hin zu einer begrünten Fläche mit Aufenthaltsqualität. Trotz der nordöstlichen Ausrichtung ist die Hoffläche ansprechend mit Stauden und Gehölzen begrünt. An den Hofmauern ranken Kletterpflanzen empor. Kleine Aufenthaltsbereiche für Bewohnerinnen und Bewohner wurden in die Fläche eingepasst, dabei sind die notwendigen Wege auf ein Minimum begrenzt und zum Teil einfach und versickerungsfähig mit Rindenmulch hergestellt. Die Jury würdigt diese als kreativer und gemeinschaftlicher Treff für Anwohnerinnen und Anwohner, Künstlerinnen und Künstler genutzte Hofgestaltung mit dem dritten Platz", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

  • Sachpreis Vorgarten Gelsenkirchen

    Vorgarten, Sachpreis, 2021:
    Ute Grabinski,  Gelsenkirchen-Ückendorf

    "Dieser Vorgarten am Bergkamp in Gelsenkirchen Ückendorf wird von Ute Grabinski liebevoll und detailreich bepflanzt und gepflegt. Erschwert wird die Handhabung der Vorgartenfläche durch die nordseitige Lage, doch zahlreiche Gräser, blühende Stauden und Farne zeigen, dass eine schattige Ausrichtung kein Hinderungsgrund sein muss, um eine ansprechende und ökologische Gestaltung zu erzielen. Die Bepflanzung wird durch kleine Wasserstellen für Insekten und Totholz-Stücke ergänzt ­, so dass die Fläche vielfältig gestaltet ist und  Lebensräume für unterschiedliche Tierarten, insbesondere für Insekten, auf engstem Raum schafft", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

  • Sachpreis Vorgarten Herten

    Vorgärten; Sachpreis, 2021:
    Kirsten Bollhöfer und Sebastian Bertling,  Herten-Langenbochum

    "Bei der Betrachtung der eingereichten Fotoaufnahmen hört man die Bienen und Hummeln förmlich summen und brummen! Die Blütenvielfalt einer Blumenwiese mit ein- und mehrjährigen Wiesenpflanzen wird durch standortgerechte mehrjährige Stauden farbenprächtig ergänzt.Die Grünstrukturen werden durch eine Kirschbaumpflanzung komplettiert. Der Baum steckt noch in den „Kinderschuhen“, doch die Jury honoriert das Engagement der jungen Familie, an diesem Standort an der meistbefahrenen Straße in Herten das Wohnumfeld für die Tierwelt und für die Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern", gratulierte Hertens Bürgermeister Matthias Müller.

  • Sachpreis Hinterhöfe Gelsenkirchen

    Hinterhöfe, Sachpreis, 2021:
    Jan Colling, Elena D’Onofrio,   Gelsenkirchen-Erle

    "Jan Colling und Elena D’Onofrio haben in Eigenarbeit eine vielgestaltige grüne Hinterhofoase auf einer Fläche in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A2 geschaffen. Zentrale Elemente der Gestaltung sind naturnahe Stauden- und Gehölzpflanzungen. Nicht nur Sträucher, sondern auch Bäume gliedern die, sich auch auf das Kleinklima des Umfeldes positiv auswirkende, Fläche. Darüber hinaus sind – in die Vegetation aus Blühwiesen und Wildstauden eingebunden ­– niedrige Trockenmauern entstanden, die als Unterschlupf für Kleintiere und Insekten dienen.  Die Jurymitglieder würdigen mit einem Sachpreis das besondere Engagement, in einem eher steinernen städtischen Umfeld einen naturnahen Lebensraum mit Aufenthaltsqualität für ihre Bewohnerinnen und Bewohner zu schaffen", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

  • Sachpreis Hinterhöfe Herten

    Hinterhöfe, Sachpreis, 2021:
    Melanie Schneider,  Herten-Disteln

    "In diesem von Melanie Schneider liebevoll und aufwändig gestalteten Beitrag wird die vorbildliche Begrünung einer gewerblich genutzten Fläche dargestellt. Vorher mit Pflastersteinen versiegelte Flächen wurden aufgenommen und in eine mit zahlreichen blühenden Stauden und Gehölzen bepflanzte Oase mit hoher Aufenthaltsqualität für die Nutzerinnen und Nutzer umgewandelt. Durch die Entsiegelung und Begrünung ist ein ökologischer und kleinklimatischer Mehrwert in der ansonsten vorwiegend mit versiegelten Flächen ausgestatteten Nachbarschaft entstanden. Dabei wird auch die Wertschätzung des Regenwassers deutlich. Es wird direkt vom Fallrohr in mehrere große Behälter abgeleitet, gespeichert und zum Wässern der Beete genutzt. Die Jury würdigt mit der Preisvergabe das gelungene Gesamtprojekt in einem gewerblichen Umfeld", gratulierte Hertens Bürgermeister Matthias Müller.

  • Sonderpreis Vorgärten

    Vorgärten; Sonderpreis:
    Judith Hoffmann,  Gelsenkirchen-Feldmark

    "Der großflächige Vorgarten an dieser Doppelhaushälfte in Gelsenkirchen Feldmark bietet ganz besonders gute Voraussetzungen, für die Realisierung einer ökologischen und klimafreundlichen Gestaltung. Diese positiven Voraussetzungen hat Familie Hoffmann als Chance erkannt und bestens genutzt, um eine grüne Oase zu schaffen. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt wurde ein naturnaher Teich und eine Blumenwiese angelegt, es wurden Stauden gepflanzt und mit einfachen Mitteln ein kleiner Schutzzaun errichtet. Eine gemeinsam gebaute Sitzbank lädt alle ein, sich auf einen Plausch zu treffen. Die Jury würdigt mit der Vergabe eines Sonderpreises, dass hier im Zusammenhang mit der Gestaltung einer Vorgartenfläche insbesondere Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft an das Thema der ökologischen und klimafreundlichen Gartengestaltung ganz praxisnah herangeführt wurden", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

  • Sonderpreis Vorgärten

    Vorgärten, Sonderpreis, 2021:
    Gabriele Sowa, Sandra Chojecki, Bettina Kotterheidt,   Gelsenkirchen-Schalke

    "Gabriele Sowa, Sandra Chojecki und Bettina Kotterheidt haben sich gemeinsam mit einer eher öffentliche gelegenen Grünfläche an einem Garagenhof   in Gelsenkirchen-Schalke beim diesjährigen Vorgartenwettbewerb beworben. Sie haben diese  durch eine ansprechende Vielfalt an Blühstauden sowie   Blumenzwiebelgewächsen im Frühjahr aus. Eine Sitzbank lädt alle Anwohnerinnen und Anwohner ein, sich an diesem schönen Ort zu einem Plausch zu treffen. Die Jury würdigt mit der Vergabe eines Sonderpreises das besondere nachbarschaftliche Engagement bei der Gestaltung und Nutzung dieser Gemeinschaftsfläche", gratulierte Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge.

MACH WAS DRAUSSEN

Vorgartenwettbewerb in Gelsenkirchen und Herten 2021 - mit Sonderpreis Hinterhöfe

Das Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V. hat gemeinsam mit den Städten Gelsenkirchen und Herten zum gemeinsamen Vorgartenwettbwerb 2021 mit dem zusätzlichen Sonderpreis für Hinterhöfe aufgerufen. Vorgärten sind die Visitenkarte unserer Stadtteile. Hinterhöfe werden oft zu Unrecht vergessen. Beide sind wichtige Faktoren für den Klima- und Naturschutz. Teilnehmen durften alle, die in unseren Städten einen Vorgarten oder Hinterhof besitzen oder pflegen. Insgesamt gingen 66 Bewerbungen von liebevoll gehegten Vorgärten und Hinterhöfen ein. 

Hier ist eine Auswahl der vielen, vielen Einsendungen. Die Gewinner*innen werden nun ausgezeichnet und die Platzierungen in den nächsten Tagen auif dieser Webseite veröffentlicht.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die sich mit Fotos und Texten aus Ihren Gärten am Wettbewerb beteiligt haben. 

 

> Pressefotos

 

Impressionen 2021

  • V01

    Vorgarten

    Anke Oesterle, Gelsenkirchen

  • V02

    Vorgarten

    Familie Sabine Siegert, Gelsenkirchen-Ückendorf

  • H01

    Hinterhof
    Beate und Heinz Bottermann, Gelsenkirchen-Resse

  • V03

    Vorgarten

    Sabine Freund, Herten-Bertlich

  • V04

    Vorgarten

    Irene und Alois Lamczyk
    Gelsenkirchen-Hassel

  • H02

    Hinterhof

    Kim Redlich, Gelsenkirchen-Buer

  • V05

    Vorgarten

    Monika Heuer, Gelsenkirchen-Hassel

  • V06

    Vorgarten

    Anke und Reiner Hackstein, Gelsenkirchen-Hassel

  • H03

    Hinterhof

    Falko Judwitt, Gelsenkirchen-Rotthausen

  • V07

    Vorgarten

    Rudolf Flasskamp, Gelsenkirchen-Horst

  • V08

    Vorgarten

    Peter Jung, Gelsenkirchen-Bismarck

  • H04

    Hinterhof

    Esra Tirkiz, Gelsenkirchen Altstadt

  • V09

    Vorgarten

    Bärbel Hiddemann, Gelsenkirchen-Ückendorf

  • V10

    Vorgarten

    Jennifer Ziarna, Gelsenkirchen-Ückendorf

  • H05

    Hinterhof

    Thomas Fränzer, Gelsenkirchen-Schalke

  • V11

    Vorgarten

    Elisabeth und Rolf Groll, Gelsenkirchen-Resse

  • V12

    Vorgarten

    Reiner Garding, Gelsenkirchen-Beckhausen

  • H06

    Hinterhof

    Jan Colling, Elena D‘Onofrio, Gelsenkirchen-Erle

  • V13

    Vorgarten

    Monika Stern, Gelsenkirchen-Hüllen

  • V14

    Vorgarten

    Thomas Harker, Gelsenkirchen-Resse

  • H07

    Hinterhof
    Heike Feddern, 45891 Gelsenkirchen Erle

  • V15

    Vorgarten

    Kirsten Bollhöfer, Herten-Langenbochum

  • V16

    Vorgarten

    Sylvia Wingendorf, Gelsenkirchen-Buer

  • H08

    Hinterhof

    Gundula Schwamborn-Meise, Gelsenkirchen-Buer

  • V17

    Vorgarten

    Anke Prinz, Gelsenkirchen-Feldmark

  • V18

    Vorgarten

    Familie Popp, Gelsenkirchen-Feldmark

  • H09

    Hinterhof

    Elke Winzen, Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen

  • V19

    Vorgarten

    Martina Siegmund, Gelsenkirchen-Buer

  • V20

    Vorgarten

    Charlotte Meyer und Elisabeth Blauser, Gelsenkirchen-Erle

  • H10

    Hinterhof

    Anna Argasinski, Gelsenkirchen Buer

  • V21

    Vorgarten

    Tanja Rademacher, Gelsenkirchen-Horst

  • V22

    Vorgarten

    Gabriele Sowa, Sandra Chojecki,, Bettina Kotterheidt, Gelsenkirchen-Schalke

  • H11

    Hinterhof

    Familie Düring-Terfloth, Herten-Westerholt

  • V23

    Vorgarten

    Anja Felderhoff, Gelsenkirchen-Feldmark

  • V24

    Vorgarten

    Judith Hoffmann, Gelsenkirchen-Feldmark

  • H12

    Hinterhof

    Silke, Michael, Chiara Bojarzynm Gelsenkirchen-Buer

  • V25

    Vorgarten

    Erika Salewski, Gelsenkirchen-Erle

  • V26

    Vorgarten

    Stephanie Wirtz, Gelsenkirchen-Altstadt

  • H13

    Hinterhof

    Hans-Georg Grüner, Gelsenkirchen-Erle

  • V27

    Vorgarten

    Anna-Maria Röhling, Peter Sander, Herten-Bertlich

  • V28

    Vorgarten

    Christiane + Meinhard Siegel, Gelsenkirchen-Rotthausen
     

  • H14

    Hinterhof

    Katrin Wermuth, Gelsenkirchen-Rotthausen

     

  • V29

    Vorgarten

    Gundi + Achim Göbel, Herten Westerholt

  • V30

    Vorgarten

    Barbara Wotzka, Gelsenkirchen Heßler

  • H15

    Hinterhof

    Melanie Schneider, Herten Disteln

     

  • V31

    Vorgarten

    Holger Pannenbäcker,  Gelsenkirchen Buer

     

  • V32

    Vorgarten

    Elke Domini, Gelsenkirchen-Bismarck

  • H16

    Hinterhof

    Gisela Bienk, Gelsenkirchen-Süd

  • V33

    Vorgarten

    Ute Grabinski, Gelsenkirchen-Ückendorf

  • V34

    Vorgarten

    Andrea und Christian Wetter, Gelsenkirchen-Hassel

  • H17

    Hinterhof

    Anna Beckmann, Gelsenkirchen-Resse

  • V35

    Vorgarten

    Iris Schneeweiss, Herten-Bertlich

  • V36

    Vorgarten

    Christopher Brenk, Gelsenkirchen-Resse

  • H18

    Hinterhof

    Erika Salewsky, Gelsenkirchen-Erle

  • V37

    Vorgarten

    Jennifer Aschendorf, Gelsenkirchen-Resse

  • V39

    Vorgarten

    Gisela Langenfeld, Gelsenkirchen-Heßler

  • H19

    Hinterhof

    Barbara Cremer, Gelsenkirchen-Süd

  • V40

    Vorgarten

    Anke Hüppe, Herten-Bertlich

  • V41

    Vorgarten

    Ingo Wrobinger, Herten-Westerholt

  • H20

    Hinterhof

    Anna Rapp,Herten-Bertlich

  • V42

    Vorgarten

    Mathias Anders, Herten-Langenbochum

  • V43

    Vorgarten

    Petra und Helmut Philipp, Herten-Disteln

  • H21

    Hinterhof

    Familie Hegemann, Gelsenkirchen-Schaffrath

  • H22

    Hinterhof

    Constanze Vennhoff, Gelsenkirchen-Altstadt

  • H23

    Hinterhof

    Ingo Wrobinger, Herten-Westerholt

     

> Hinweis an die Teilnehmer*innen: Die mit Ihrer Teilnahme gegebene Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung der eingereichten Unterlagen (Texte, Fotos) und persönlichen Angaben können Sie jederzeit widerrufen. Bitte melden Sie sich ggf. gern per E-Mail.

Nachrichten

Viele gute Ideen für Vorgärten und Hinterhöfe
Gewinnergärten machen es vor: Jedes Fleckchen - ob winzig, schattig oder verwinkelt - kann in ein Naturparadies verwandelt werden, das Planzen- und Tierwelt belebt und dem Klimawandel entgegenwirkt
MACH WAS DRAUSSEN
Kostenloser Ratgeber für klimafreundliche Gartengestaltung im Download
66 Vorgärten und Hinterhöfe aus Gelsenkirchen und Herten gehen mit guten Beispielen voran
„MACH WAS DRAUSSEN“: Gemeinsamer Wettbewerb für mehr Klimaschutz, Artenvielfalt und gesellige Gemeinschaftsgärten freut sich über viele Einsendungen
Gesucht: die schönsten Vorgärten und grünsten Hinterhöfe in Gelsenkirchen und Herten
Vorgartenwettbewerb „MACH WAS DRAUSSEN“ wirbt für Klimaschutz, Artenvielfalt und gesellige Gemeinschaftsgärten ++ Einsendeschluss: 30. Juni 2021